UA-36872359-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Willkommen im leichten Leben!

Diplom-Psychologin und Diät-Expertin Susanne PloogDiplom-Psychologin und Diät-Expertin Susanne PloogDiplom-Psychologin und Diät-Expertin Susanne Ploog

 

Was ist "neu" am Weg zum Traumgewicht ?

Die SCHLANK-Psychologie packt das Schlank-Problem an der Wurzel.

Gibt es denn überhaupt die "eine" Wurzel?

Ja. Wir wissen doch alle: Übergewicht entsteht nicht über Nacht. Um zwei Kleidergrößen (etwa acht Kilo) zuzunehmen, muss ich 60.000 (!) extra Kalorien essen. Zusätzlich zu den durchschnittlich normalen  71. 300 (Frauen) oder 89.900 (Männer) pro Monat.

Klingt unglaublich viel…

… ist unglaublich viel. Das heißt: Es ist nicht die eine Grillparty, die dick macht. Es ist der Alltag.

Wie das?

Wir entwickeln immer mehr dicke Gewohnheiten. Wir trösten uns bei Stress mit Süßigkeiten, wir verteiben Langeweile mit Essen, wir schlucken Ärger mit einer Extra-Portion vom LIeblings-Snack runter.

Ist also vor allem seelischer Frust Schuld?

Nicht nur. Es gibt noch viele andere Schlank-Fallen, die von morgens bis abends lauern.

 Lesen Sie weiter

 

Versuchung der Woche

 Lust aufs Grillen

Gute Idee! Denn grillen ist eine schlanke Garmethode. Einziges Problem: Wenn Sie Steak & Co. anschließend in kalorienreichen Soßen baden, nehmen Sie in der Sommer-Saison garantiert zu. Damit das nicht passiert, lesen Sie die Tabelle und bedienen Sie sich am besten oben.

So viel Kalorien haben Knorr Grillsaucen*
Sorte  Kalorien
Tomaten Ketchup Stevia  55
Tomaten Ketchup  85
Chili Sauce  85
Steak Sauce  90
Zigeuner Sauce  95
Curry Ketchup  100
Schaschlik Sauce 110
Curry Sauce 250
Grüne Pfeffer 250
Honig Senf 320
Cocktail Sauce 330
Karibik 370
Knoblauch 370
Pikante Tomaten 370
Delikatess Mayonnaise 710

 

*Alle Angaben pro 100 ml

 

Der Kampf gegen Übergewicht ist kein einsamer Kampf. Wissenschaftler auf der ganzen Welt forschen nach Lösungen. Hier finden Sie aktuelle Studien-Ergebnisse. Ganz praktisch zum sofortigen Nachmachen – jeden Freitag neu


 

Universität Oregon, USA
Wer Wasser trinkt, isst gesünder


Wer Wasser trinkt, spart viele  flüssige Kalorien. Das wussten wir. Aber von der Universität Oregon kommt eine neue Meldung zur Schlankwirkung von H2O: Das Getränk wirkt sich auch auf die Menü-Wahl aus. Limo-Trinker greifen viel eher bei fetten Beilagen wie Pommes und Kroketten zu. Wasser-Trinker bedienen sich reichlicher beim Gemüse.

 

Anwenden:  Nutzen Sie den Effekt und bestellen Sie zum Essen immer Mineralwasser. Achtung: Auch die Null-Kalorien-Varianten von Cola und Co. helfen nicht. Der süße Geschmack macht Lust auf  Fettes, vertreibt die Schlankwirkung.

 
 
 
 


Karls-Universität Prag, Tschechien
Schlank mit Mega-Mahlzeiten

Viele kleine oder zwei große Mahlzeiten? Dr. Hana Kahleova hat das ewige Streit-Thema in einer Studie untersucht. Eine Gruppe bekam zwei Mega-Mahlzeiten, die andere über den Tag verteilt sechs kleine. Ergebnis: Bei gleicher Kalorienzahl nahmen Versuchspersonen aus der ersten Gruppe doppelt so schnell ab. Die Wissenschaftlerin vermutet: Nach einem üppigen Essen ist der Thermo-Effekt größer, der Körper verbraucht für die Verdauung mehr Energie.
 
panitram-fotolia.com
Anwenden:  Essen Sie sich zweimal pro Tag richtig satt. Optimal sind 600 Kalorien pro Mahlzeit. Dr. Hana Kahleova empfiehlt auch: Die zweite große Mahlzeit sollte möglichst vor 16.00 Uhr stattfinden. Denn je später der Tag, desto mehr Fett wird eingelagert.
Panitram-Fotolia.com
 

 
 
 
Zum ersten Mal auf dieser Seite? Dann lesen Sie im Archiv die verpassten Schlank-Tipps